Hygiene-Broschüre des VDZI

Die VDZI-Broschüre „Gesundheitsschutz durch Hygiene im zahntechnischen Labor“ stellt Richtlinien, Verordnungen und Hygienemaßnahmen – insbesondere zum Schutz vor Infektionsgefahren – vor. 

Zum Bestellformular


Gysi-Preis 2021

Die Anmeldung für den Wettbewerb der Auszubildenden zum Zahntechniker ist eröffnet! Der VDZI bittet alle Ausbildungsbetriebe, talentierte angehende Zahntechnikerinnen und Zahntechniker zur Teilnahme am Gysi-Preis 2021 zu motivieren.

 Anmeldung zum Gysi-Preis 2021 (pdf-Formular)


Die 48 Seiten umfassende Broschüre zur europäischen Medizinprodukte-Verordnung (MDR) kann für 56,00 Euro zzgl. MwSt. und Versand per E-Mail an service@vdzi.de unter Angabe „MDR-Broschüre“ sowie Nennung von Liefer- und Rechnungsanschrift oder unter dem aufgeführten Link zum Bestellformular per FAX kostenpflichtig bestellt werden.

Zum Bestellformular


Die Inhalte und Formulare der Broschüre zur europäischen Medizinprodukte-Verordnung (MDR) stehen Betrieben einer VDZI Mitgliedsinnung auch im Mitgliederbereich des VDZI mit ergänzenden Hinweisen beziehungsweise zur individuellen Bearbeitung zur Verfügung.

Zum Mitgliederbereich

Herzlich Willkommen beim VDZI

Der Verband Deutscher Zahntechniker-Innungen (VDZI) mit Sitz in Berlin vertritt die beruflichen und wirtschaftlichen Interessen des deutschen Zahntechniker-Handwerks. Oberstes Ziel ist die Sicherung
der Leistungsfähigkeit der zahntechnischen Meisterbetriebe als Voraussetzung für eine qualitätssichere Zahnersatzversorgung der Bevölkerung in Deutschland.

Dies wollen wir erreichen, indem wir die rechtlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für zahntechnische Betriebe auf Bundesebene aktiv mitgestalten.

Dem VDZI gehören 17 Innungen an. Der Berufsstand hat rund 8.300 Meisterbetriebe
und gibt circa 65.000 Beschäftigten eine qualifizierte Beschäftigung.

Schnellzugriff:       Organisation     VDZI-Mitgliedsinnungen

Gysi-Preis 2021 – Nachwuchswettbewerb des VDZI

Junge Talente, die mit Leidenschaft und Engagement den Beruf des Zahntechnikers lernen, aufgepasst: Der Verband Deutscher Zahntechniker-Innungen (VDZI) ruft zum 18. Mal den Ausbildungswettbewerb „Gysi-Preis“ aus. Auszubildende im 2., 3. oder 4. Lehrjahr in einem gewerblichen Labor können sich ab sofort bewerben.

Lesen Sie mehr in der Pressemeldung Nr. 7/2020


Zahl der zahnärztlichen MVZ steigt rasant an

Aus einer aktuellen Auswertung der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung (KZBV) zu zahnärztlichen Medizinischen Versorgungszentren (Z-MVZ) geht hervor, dass zum Ende des 1. Quartals 2020 die Marke von 1.000 Z-MVZ überschritten wurde. Dabei ist laut KZBV jedes fünfte Z-MVZ investorengeführt. 62 Prozent aller Z-MVZ seien mit steigender Tendenz in Kettenstrukturen integriert. Der VDZI sieht in dem schnellen Wachstum rein zahnärztlicher MVZ einen weiteren Beleg einer rasch voranschreitenden Vergewerblichung und Kommerzialisierung in der zahnärztlichen Versorgung.

Lesen Sie mehr in der Pressemeldung Nr. 6/2020


Zahntechniker bleiben ohne Schutz

Bundesregierung gibt Krankenkassen weiter kein Instrument, 8.000 zahntechnische Meisterlabore in der Krise zu stabilisieren.

Das Bundesministerium für Gesundheit hat heute die SARS-CoV-2-Versorgungsstrukturen-Schutzverordnung erlassen. Der Verband Deutscher Zahntechniker-Innungen (VDZI) kritisiert als der Spitzenverband des deutschen Zahntechniker-Handwerks, dass für die 8.000 zahntechnischen Meisterlabore mit ihren mehr als 65.000 Beschäftigten keine finanziellen Stützungsmaßnahmen durch das System der gesetzlichen Krankenversicherung vorgesehen sind. Der VDZI äußert auch seine große Besorgnis, dass die mit der Verordnung vorgesehenen Maßnahmen zum Schutz der zahnärztlichen Versorgungsstrukturen nicht ausreichend sein könnten und sich damit die Existenzgefährdung auch der Zahntechniker zusätzlich verschärfen würde.

Lesen Sie mehr in der VDZI-Pressemeldung Nr. 4/2020