Betriebsvergleich 2016

Der Betriebsvergleich für das Jahr 2016 läuft - Nehmen Sie noch bis zum 1. Dezember an der Umfrage teil!
Mit den Ergebnissen des Betriebsvergleichs veröffentlicht der VDZI jährlich umfassende Daten zur betriebswirtschaftlichen Lage der zahntechnischen Betriebe.

 Weitere Informationen zur Umfrage

Umfragebogen (pdf-Formular)


Hilfreiche Tipps für Ihr Labor: Im exklusiven Mitgliederportal finden Sie hilfreiche und wissenswerte Informationen, die auf die Bedürfnisse des zahntechnischen Laboralltags abgestimmt sind.

Zum Mitgliederbereich


Fachbuch CAD/CAM

Fachbuch "CAD/CAM in der digitalen Zahnheilkunde" zum Aktionspreis für Innungsmitglieder.

Weitere Informationen

Herzlich Willkommen beim VDZI

Der Verband Deutscher Zahntechniker-Innungen (VDZI) mit Sitz in Berlin und einer Geschäftsstelle in Frankfurt am Main vertritt die beruflichen und wirtschaftlichen Interessen des deutschen Zahntechniker-Handwerks. Oberstes Ziel ist die Sicherung
der Leistungsfähigkeit der zahntechnischen Meisterbetriebe als Voraussetzung für eine qualitätssichere Zahnersatzversorgung der Bevölkerung in Deutschland.

Dies wollen wir erreichen, indem wir die rechtlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für zahntechnische Betriebe auf Bundesebene aktiv mitgestalten.

Dem VDZI gehören 18 Innungen an. Der Berufsstand hat rund 8.300 Meisterbetriebe
und gibt circa 65.000 Beschäftigten eine qualifizierte Beschäftigung.

Schnellzugriff:       Organisation     VDZI-Mitgliedsinnungen

VDZI stärkt politische Vertretung in der Mitte Berlins

Der Verband Deutscher Zahntechniker-Innungen (VDZI) hat seine neuen Büroräume im Haus des Handwerks in der Berliner Mohrenstraße bezogen. Mit diesem Umzug stärkt der VDZI die berufspolitische Interessenvertretung der Zahntechniker in der Mitte Berlins. Insbesondere die Nähe zum Zentralverband des Deutschen Handwerks soll zu weiteren Synergieeffekten in der handwerks- und berufspolitischen Arbeit des Verbandes für die zahntechnischen Meisterbetriebe, aber auch für die Kooperation mit den weiteren vier Gesundheitshandwerken führen.

Lesen Sie mehr in der Pressemeldung Nr. 11/2017


Handwerkszeichen in Gold für Uwe Breuer

Hans Peter Wollseifer, Präsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH), hob in seiner Laudatio vor den Delegierten des VDZI am 27. November in Berlin hervor, dass VDZI-Präsident Breuer sich für die wirtschaftlichen Belange der zahntechnischen Handwerksbetriebe als Leistungsträger in der Gesundheitsbranche eingesetzt habe.

Lesen Sie mehr in der Pressemeldung Nr. 10/2017